Jugendfeuerwehr

Wer darf Mitglied einer Jugendfeuerwehr werden?

Alle Jugendlichen in dem Alter von 10 bis 18 Jahren

 

Was macht man eigentlich in der Jugendfeuerwehr?

Jugendfeuerwehr – das bedeutet:

  • Feuerwehrtechnische Ausbildung
    Die Jugendlichen erlernen Funktion und Handhabung der Ausrüstung unserer Feuerwehr. Dazu gehören der Umgang mit Feuerlöschern und Strahlrohren  ebenso wie das Ausüben einfacher “Technische Hilfeleistungen”.
    Auch theoretisches Wissen aus verschiedensten Themenbereiche kommt nicht zu kurz. Dazu gehören z.B. Brandschutz, Funktechnik, Umgang , Erste Hilfe und vieles mehr. Natürlich fährt man dabei auch mit den Feuerwehrautos!
  • Basteln und Werken
  • Fahrten und Wanderungen
    Regelmäßig finden Orientierungsläufe statt, bei denen die Jugendlichen verschiedenste Aufgaben und Spiele zu bewältigen haben während sie einer vorgegebenen Route durch oder entlang einer Ortschaft folgen. Dabei werden sie von Ihren Jugendfeuerwehrwarten und Betreuern begleitet. Außerdem werden regelmäßig Ausföüge jeglicher Art durchgeführt.
  • Zeltlager
    Im Wechsel finden Zeltlager auf Gemeinde-, Kreis-, Bezirks- und Landesebene statt. Dabei kommen Jugendliche aus verschiedenen Regionen Deutschlands zusammen um viel Spaß miteinander zu haben. Teilweise begegnen sie sogar internationalen Gastgruppen. Während der Zeltlager werden unter anderem zahlreiche Spiele und Turniere abgehalten um am Ende einem Lagersieger küren zu können.
  • Freundschaft und Kameradschaft
    Die vielen gemeinsamen Aktionen und Dienstabende schweißen die Jugendlichen zu einer Gruppe zusammen. Dadurch lernen die Jugendlichen ebenfalls den Zusammenhalt kenne, ohne den kaum ein Ziel zu erreichen ist.
  • Mitbestimmung und Mitverantwortung
    Die Jugendlichen wählen einmal im Jahr ihren Jugendsprecher. Dieser ist derAnsprechpartner für die Jugendlichen. Er berät verschiedenste Dinge mit dem Jugendwart und ist auch Mitglied im Kreisjugendforum.
  • Umweltschutzaktionen
    Unsere Jugendfeuerwehren sind regelmäßig an diversen Baumpflanz- und Müllsammelaktionen beteiligt.
  • Spiel, Spaß & Sport
    Bei all den ernsten Themen darf der Spaß natürlich nicht zu kurz kommen! Deshalb stehen natürlich auch häufig Spiele- oder Videoabende auf dem Dienstplan. Beliebt sind auch gemeinsame Dienstabende, an denen einfach mal gemeinsam Fußball, Völkerball oder eine andere gewünschte Sportart gespielt wird.
  • Wettbewerbe und Leistungsspange
    Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung die ein Jugendfeuerwehrmitglied erlangen kann. Um sie zu erhalten muss eine Gruppe von Jugendlichen z.B. eine Schlauchleitung von 120m möglichst schnell verlegen, einen Löschangriff aufbauen und einen Staffellauf in einer vorgegebenen Zeit vollenden. Das besondere bei der Leistungsspange ist, dass es sich um eine Gruppenleistung handelt – nur wenn jedes Gruppenmitglied besteht wird die Gruppe ausgezeichnet. Zusätzlich finden viele weitere Wettbewerbe statt.

 

Hier nochmal anders ausgedrückt:

Die Jugendfeuerwehr ist die Jugendabteilung innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr, die sich zu deren Idealen bekennt und an ihrer Verwirklichung mit einem Bekenntnis zum sozialen und humanitären Engagement mitwirkt.

Jugendfeuerwehrarbeit orientiert sich vorrangig an den Interessen und Bedürfnissen ihrer jugendlichen Mitglieder und führt an die Aufgaben der Feuerwehr heran. Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 18 Jahren mit Interesse an allgemeiner Jugendarbeit und an der Arbeit der Feuerwehr können sich bei ihrer örtlichen Jugendfeuerwehr bzw. Feuerwehr informieren und mitmachen.